Home       Urlaub am Bauernhof       Ferienwohnungen       Anfragen/Buchen       Familienbetrieb       Galerie       Kontakt       Gästebuch       Links
STEINBACHHOF | Fam. Loitfellner | Steinbachweg 11 | A-5661 Rauris
Tel +43 664 160 24 01 | Mail info@steinbachhof.at

Urlaub mit Hund

…weil Ihr Vierbeiner zusammen mit Ihnen einen wunderbaren Urlaub in den Bergen genießen will!

Hundeurlaub am Bauernhof
Was bietet sich besser an, als das weitläufige, verkehrsruhige Areal eines Bauernhofs, um gemeinsam mit Ihrem Hund einen entspannten wie abenteuerlichen Urlaub zu verbringen.

Auf unserem Hof sind Hunde herzlich willkommen – und das ohne Aufpreis! Wir stellen für Ihren vierbeinigen Liebling sowohl Hundekorb als auch Futter- und Wassernapf gerne zur Verfügung. Ab Haus gibt es viele Spaziermöglichkeiten und ausgedehnte Wiesen fernab stark befahrener Straßen, um Ihren Hund auch ohne Leine im Gras oder Schnee toben zu lassen.

Aus dem Brunnen vor dem Haus fließt Trinkwasser und bietet Ihrem Hund eine angenehme Erfrischung, ohne ständig mit dem Wassernapf hinterher sein zu müssen.

Sommer wie Winter – ein Erlebnis!
Im Sommer können Sie zusammen mit Ihrem Vierbeiner die Region erkunden – vom gemütlichen Spaziergang bis hin zur ganztägigen Bergtour ist alles möglich. Im Ort Rauris stehen Hundestationen mit Kottüten bereit.

Im Winter laden Sie gespurte Winterwanderwege und Schneeschuhwanderungen zum Erkunden der faszinierenden Bergwelt ein – um mit Ihrem Hund im endlos weiten Schneevergnügen so richtig Spaß zu haben!

Die Beförderung von Hunden in der Gondelbahn ist Sommer wie Winter erlaubt und noch dazu kostenlos!

Lassen sich Baby- und Kinderbauernhof und Urlaub mit Hund vereinbaren?
Selbstverständlich – und das völlig problemlos, beweist unsere langjährige Erfahrung. Oft nehmen Familien mit Kindern selber Ihren Hund mit in den Familienurlaub, ein Tier also, das an Kinder gewöhnt ist. Und Kinder wiederum werden bei uns am Bauernhof angehalten, respektvoll mit allen Tieren umzugehen, deren Signale und Eigenarten zu achten und auch deren Wunsch nach Ruhe zu respektieren.

« Zurück